Samstag, 4. Juni 2011

Lustiges

Von bodentiefen Löchern, gelöschten Gehirnen und einem Kopf voll Müller
Ich mag Humor in Büchern und manchmal entdeckt man in seinem Manuskript Humor, der nicht geplant war. Im Manuskript für - Verführung und Bestrafung - hatte ich ein bodentiefes Loch, sehr zur Erheiterung des Korrektorats. Lustig ist, dass Testleser es genauso überlasen wie ich und ich las es mir oft durch.
In einem neuen Manuskript spürte ich anstatt gelöschter Gedanken gleich ein gelöschtes Gehirn auf. Hahah. Und meine Prota warf dem zickigen Helden an den Kopf, dass er den Kopf voller Müller hatte statt Müll.
Sein Anblick reichte aus, um sie in einem bodentiefen Loch versinken zu lassen. Mühsam sammelte sie ihre kühle Überlegenheit, die sich am Grund des Loches befand. Doch der Vampir starrte sie an, löschte ihr Gehirn mit den Fähigkeiten, die ihm so selbstverständlich waren, wie Menschen das Atmen. Sie wollte ihm eine schnippische Antwort vor den Bug knallen. Dumm nur, dass es ohne Gehirn schwer fiel, etwas zu sagen.
 »Du hast den Kopf voller Müller«, hauchte sie, als er sie an seinen muskulösen Körper zog. Es sollte ihr letzter Gedanke sein.
 Leider konnte sie nicht mehr genießen, was er ihr antat, denn sie war zwar jetzt leichter (durch das fehlende Gehirn), doch das war es auch schon mit den Vorteilen.

Liebe Grüße
Linda

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen