Sonntag, 5. Februar 2012

Autorinnenklischee und Autorinnenvergnügen

Meine Lieben,

die Woche geht wunderbar zu Ende, mit einer sehr schönen Rezi zu Zähmung und Hingabe. Hier geht es zu Marinas Rezension
Freu. Marinas Bewertung von Verführung und Bestrafung habe ich anscheinend positiv in Zähmung und Hingabe eingearbeitet :o)

Auch die Stimmen, die sich eine Fortsetzung der Mitternachtsspuren vermehren sich und auch das Auszeit Magazin, hat eine informative Rezi veröffentlicht, über die ich mich besonders freue. Hier geht es zur Rezension >>

Vielleicht darf ich eine Fortsetzung schreiben? Der Verlegerin schmachtende Hochlandrinderblicke zuwerfen. Nur eine äußerst grausame Person, könnte da wiederstehen. Grinsel.

Und falls es jemand noch nicht kennt, ein Kurzinterview mit mir >>



Das Erotikautorinnenklischee

Heute Morgen, als mich mal wieder eine Autorendepri packte, fiel es mir wie Kekskrümel von meinem T-Shirt. Ich muss mehr dem Klischee entsprechen, dann bin ich auch vor Selbstzweifeln sicher.

Zunächst einmal muss ich es schaffen, ständig und immer an Sex zu denken. Leichter gesagt als getan bei der Kälte, eingehüllt in gestreiften Noppensocken, Fleecepulli über einem langen Shirt und Kopfschmerzen.

Na gut, ich warte mit den Sexgedanken, bis nach dem Frühstück, wenn ich in der Lage bin, welche zu formen und das Ibuprofen seine Wirkung zeigt. Vielleicht nützt ein Blick auf Schatzi, der sein Brötchen mampft, als ob es keine Zukunft gibt.

Das hilft nicht wirklich.

Möglicherweise liegt es an meiner Kleidung. Laut einschlägiger Filme müssen Frauen Stilettos tragen, selbst im Alltag, sogar im Bett. Ob man damit das Bad putzen kann? Passen sie über meine Noppensocken?

Kritisch betrachte ich mich im Spiegel.

Wie siehst du denn aus, ertönt die nagende Stimme, die mich bereits mein ganzes Leben begleitet. Hättest du ein wenig Selbstdisziplin gezeigt, würdest du die Traumgröße 32 besitzen. Aber nö, deinen lächerlichen Versuchen zum Trotz, siehst du so aus.

Hättest du mal die letzten zwanzig Jahre, jeden Tag nur drei Äpfel gegessen oder Wattebäusche getränkt in Orangensaft, würdest du auch im Sommer bei 30 °C im Schatten frieren. Das Geld, was du beim Essen eingespart hättest, könntest du in Schönheits-OPs investieren. Wozu sonst, haben Männer Silikonbrüste erfunden?

Ich erwürge die Stimme und laufe hinüber ins Bad, rutsche beinahe auf den Fliesen aus. Mein ungeschminktes Gesicht blickt mir entgegen.

Vielleicht könnte ich wenigstens dem Postboten mit einem Negligee bekleidet die Tür öffnen. Ich verwerfe den Gedanken, wahrscheinlich erfriere ich unterwegs und breche mir in den Schuhen den Hals. Außerdem müsste ich mir eine dicke Schminkschicht ins Antlitz schmieren, die bei geöffneter Haustür auf meiner Haut gefrieren und abplatzen würde, sodass ich bei »The Walking Dead« mitspielen könnte.

Tief seufzend ergebe ich mich der Tatsache, dass Frauen unterschiedlich hoch sind, nicht die gleiche Schuhgröße besitzen und warum sollen sie dann zum Teufel die gleiche Kleidergröße haben? Ein Aborigine sieht nicht wie ein Massaikrieger aus und egal was er anstellt, er wird niemals wie einer aussehen.

In meinen Noppensocken setzte ich mich vor das Notebook und jetzt denke ich tatsächlich an Sex, denn nur auf diese Weise, gelingt eine sinnliche Szene, auch ohne Highheels.

Ein Auszug von dem Manuskript an dem ich gerade arbeite. Master S. und Hazel, eine Sub, die ihm nicht nur unter die Haut geht.

„Entspanne dich." Er verharrte, enthakte das Seil und endlich konnte sie ihn berühren. Das Verlangen, ihm ins Gesicht zu schlagen, für das, was er ihr angetan hatte und noch antat, kämpfte mit dem Wunsch ihn zu liebkosen, für diese schrecklich intensive Erfahrung. Hass und Liebe lagen dicht beieinander, sodass sie ineinanderflossen, sie mit Stille erfüllten und die tosende Brandung in ihrem Innersten erstickten, bis ein ruhiger Waldsee verblieb.

Erotische Grüße
Linda

Kommentare:

  1. Hallo liebe Linda,
    wie inspirierend! :-D Lesepröbchen und Gedanken zu "Klischee der Erotikautorin"
    Ich hoffe Du verzeihst mir, aber das Thema muß ich auch aufgreifen! :-)
    Liebe Grüße, Ivy

    AntwortenLöschen
  2. Tue das liebe Ivy, das Thema bietet noch eine Menge Spierlraum :o)

    AntwortenLöschen