Dienstag, 9. April 2013

Kriegsbeute, Fantreffen, Dexter

Kriegsbeute

Heute war er endlich zu spüren, ein Hauch von Frühling. Ich glaube, so herbeigesehnt wie dieses Jahr haben wir das Grün der Pflanzen, die wärmenden Sonnenstrahlen schon lange nicht mehr. Also Frühling, sei lieb und bleib bei uns.

Passend zu den etwas wärmeren Temperaturen möchte ich euch die "Kriegsbeute" vorstellen, das Cover wurde von Andrea Gunschera gestaltet wurde. Ich finde es passt perfekt zu der Geschichte um Fia und Rasul. Er hält sie beschützend aber auch besitzergreifend... 

Fantasy mit eine gehörigen Portion BDSM. Bei Amazon schon für den Kindle zu haben und als E-Book auch über die Verlagsseite.

             


Inhalt
Fia gerät zwischen die Fronten eines Krieges, der seit unzähligen Sonnendämmerungen 

Sumapask heimsucht. Der Warlord Diego zwingt Fia, sich in das Feindesland der Sumarier zu begeben, um ein Artefakt aus einer verfallenen Tempelanlage zu stehlen. Die Mission läuft schief und sie fällt dem Feind geradewegs in die Arme!
 Rasul ist von Anfang an mehr als fasziniert von seiner Kriegsbeute. Er zeigt Fia mit harter, aber zugleich schrecklich sanfter Hand, was es bedeutet, seine Sklavin zu sein. Er verlangt ihre vollkommene Unterwerfung und Hingabe. Fia verfällt den Verführungskünsten des dunklen Prinzen, der sich nimmt, was er begehrt.

Doch kann sie sich mit ihrem Schicksal abfinden?
Zudem bedroht der Schattentod Rasuls gesamtes Volk. Fia spielt eine wichtige Rolle in dem Kampf der Mächte um das Artefakt, denn sie trägt die Magie der alten Welt in sich, und somit den Schlüssel, um die Sumarier zu retten ...




Fantreffen

Letzte Woche habe ich mich mit ein paar ganz lieben Lesern getroffen. Das Treffen wurde vom Fans des Federzirkels  organisiert und es war ein herrlicher Abend. Besonders schön fand ich die Bücher, die von den Federzirkelfans mitgebracht wurden, damit ich sie signieren konnte. Und diesen Büchern sah Autorin an, dass sie oft und gern gelesen wurden und den Lesern so manche vergnügliche Stunde bereitet haben.

Dexter

Leider gibt es auch schlimme Nachrichten. Nach all den Jahren musste ich feststellen, dass ich mit einem Dexter zusammenlebe. Und nein, ich habe nichts bemerkt, war völlig ahnungslos. Es fing am Valentinstag an, denn da habe ich einen Schokoosterhasen geschenkt bekommen. Er saß fröhlich auf dem Sideboard und durfte Ostern nicht erleben, da Dexter ihn zerstückelt, ihn bis zum letzten Krümel aufgegessen hat. Ihr könnt euch mein Entsetzen nicht annähernd vorstellen.

Nach vielen Tränen, verzweifeltem Betteln saß ein neuer Hase auf dem Sideboard, zwar nicht von Milka, diesmal von Lindt. Ich hätte es wissen müssen! Ich habe ihn im Stich gelassen, war zu nachlässig, unaufmerksam und vor Liebe blind!

Als ich im Arbeitszimmer am Schicksal von Aileen und Lior geschrieben habe,, stand Dexter neben mir, kalt lächelnd, während ihm ein Stück von Hasi im Mundwinkel klebte.

"Es tut mir leid, der Hase hat einen schrecklichen Unfall erlitten!", hauchte er mit einer Stimme, grausam, wie Satan, der einem gerade die Seele raubte. Ich konnte es förmlich vor mir sehen, wie er ihm erst die Ohren abgebissen hat, danach den Kopf, den süßen Bauch bis zum Puschelschwanz. Weder die Alufolie war auffindbar noch das Glöckchen. Er hat alle Beweise vernichtet, stattdessen einen Ersatz gekauft.

Als ob ich es nicht gemerkt hätte, nicht sofort erkannt hätte, dass dies ein ganz anderer Hase war! Und auch er hat Ostern nicht mehr erlebt. Ob er irgendwo Glasplättchen mit Schokoproben aufbewahrt?

Was kommt als Nächstes?

Im Frühsommer kommt der erste Roman einer neuen BDSM-Serie "Touch of Pain". Hier wird die Geschichte von Carolina und Richard erzählt. Richard riskiert alles und Carolina muss so manch roten Po überstehen...

Gerade habe ich den Nachfolgeband von Mitternachtsspuren abgeschlossen.

Im nächsten Jahr geht es mit dem Federzirkel weiter. Keith und Ricardo sind noch einsam ... aber nicht mehr lange. Grinsel

Ich wünsche euch sinnliche Lesestunden und einen tollen Frühling.

Linda Mignani

Kommentare:

  1. Bei den ganzen Vorschauen weiß man ja gar nicht, auf was man sich als erstes freuen soll *seufz*

    AntwortenLöschen