Samstag, 25. Juli 2015

Wie geht es weiter?

Meine lieben Leser und Leserinnen,

ich wollte euch ein paar Neuigkeiten mitteilen. Der nächste Roman der von mir erscheint, wird der 7. Band der Federzirkelreihe sein mit dem Titel „Feuernächte“. Gordon, der Schotte aus dem Sadasia, findet eine Sub, die zu ihm passt. Aber leicht macht Rebecca es ihm keinesfalls, doch einen Highlander kann fast nichts aus der Ruhe bringen, zumindest war das seine Ansicht, bevor er auf den süßen undevoten Albtraum trifft …

Cover:



Klappentext:

Rebecca Morgan hat ein Problem – sie peppt ihr Leben mit einem imaginären dominanten Liebhaber auf, um den Heiratskandidaten zu entgehen, die ihre Brüder für sie aussuchen. Doch ihr Lügengeflecht zieht sich immer enger um sie, und eines Abends in einer Bar, droht das Kartenhaus zusammenzubrechen.

In ihrer Verzweiflung fleht sie einen Fremden an, sich in dieser Nacht und für die nächsten Wochen, als ihren Verlobten auszugeben. Was sie nicht ahnt, ist, dass Gordon Maxwell ein Master im Sadasia ist. Und an ihm ist nichts imaginär.

Gordon hilft Rebecca zwar aus ihrer Notlage, aber er stellt Bedingungen. Sie muss sich ihm hingeben, wenn er es verlangt. Rebecca lässt sich auf seine Forderungen ein, obwohl sie nicht weiß, was sie erwartet. In den feurigen Nächten verfällt sie dem erfahrenen Master, der ihr zeigt, was wahre Demut bedeutet.

Textauszug:

„Knie dich auf den Läufer, in der Position, die du bereits kennst.“
Muss das sein?, schrie ihm ihre Haltung entgegen.
Er erlaubte sich ein leichtes Augenbrauenhochziehen, was reichte um sie in Aktionismus zu versetzen. Die Vorstellung eines Spanking verführte ihre Sinne, aber sie wusste auch, dass es schmerzhaft war, sie die Pein fürchtete, obwohl es dieses dunkle Verlangen in ihr sättigte, sie es brauchte, nachdem sie einmal davon gekostet hatte.

Dennoch warf sie ihm einen Blick zu, den er nur als kampfeslustig deuten konnte und es auch tat. Ein heißer Po war ihr gewiss, doch wie tief die Glut schlussendlich in ihr Fleisch sickern würde hing von ihrem Benehmen ab. Anmutig lief sie zu dem weißen flauschigen Läufer und sank auf die Unterlage. Leicht spreizte sie die Beine, legte die Handflächen auf ihre Oberschenkel und drückte den Rücken durch. Dann senkte sie den Kopf. Gordon betrachtete sie, ließ erst die Sekunden, dann die Minuten an ihnen vorbeifließen, bis sie ruhiger wurde, die ruhige Stimmung des Raums sie erfasste und ihre Atmung abflachte.
Vollendet!


Feuernächte liegt in den letzten Zügen und danach werde ich den dritten Teil der Blood Dragon Reihe schreiben, „Drachendämmern“.


Cover:




Klappentext:

Lumina Madrila hat ein Jahr hinter sich, wie es nicht schlimmer sein könnte. Als bei ihr auch noch eine tödlich verlaufende Erbkrankheit diagnostiziert wird, beschließt sie, ihrem Elend ein Ende zu setzen. Um sich in die Tiefe zu stürzen, sucht sie sich einen Berg aus, der sich in dem Territorium der Draculbrüder befindet.

Vlad hat nicht nur ein Scheißjahr hinter sich, sein Leiden währt bereits mehrere Jahrhunderte und er hat keine Lust auf eine weitere Tote. Bei dem Versuch, Lumina zu retten, werden sie von den Kugeln getroffen, die auch für Drachen tödlich sind. Doch geheimnisvolle Mächte heilen die beiden, die von jetzt an, ohne es zu wissen, aneinander gebunden sind, vereint durch Blut und Fleisch.

Nur gemeinsam können sie überleben und somit auch die Bedrohung eliminieren, die sich in den Karpaten ausbreitet und in diesen Stunden, wie eine Feuerbrunst über Rumänien hinwegfegt.

Ist ihre Liebe stärker als der Tod?


Und was kommt dann?

Ich habe mehrere Überraschungen geplant, Einzeltitel und auch neue Wege, weitere Federzirkelromane ein Crossover zwischen Federzirkel und der Insel und es wird auch noch mindestens einen weiteren Titel in der Darkreihe geben. Dark Tango soll nicht alleine bleiben.


Linda Mignani



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen